Postareal: Bald 600 neue Wohnungen in Neuhausen

Die Kölner Pandion erwarb 2013 an der Arnulfstraße das 33.000 Quadratmeter große Post-Areal von der Deutsche Post Pensions-Treuhand. Zusammen mit anderen Projektentwickler entsteht hier nun nördlich der Paketposthalle ein neues Wohnquartier. 

 

Das Grundstück befindet sich zwischen Arnulfstraße und Schäringerstraße am Briefzentrum und wurde von der Deutsche Post Pensions-Treuhand GmbH & Co. KG über ein Bieterverfahren an den Kölner Projektentwickler Pandion im Dezember 2013 verkauft. Es handelt sich um eines der letzten großen Baugrundstücke im Stadtteil Neuhausen und es ist eines der letzten Bereiche des städtebaulichen Großprojekts der Zentralen Bahnanlagen und liegt gegenüber dem Neubaugebiet Hirschgarten Birketweg.

Für das künftige neue Wohnquartier östlich wurde bis Anfang 2016 das bestehende Paketverteilzentrum abgerissen. Nun werden hier rund 600 Wohnungen mit insgesamt circa 60.500 Quadratmetern Bruttogeschossfläche errichtet. Davon sollen 150 Einheiten im geförderten Wohnungsbau entstehen, die Pandion aber nicht selbst umsetzen wird.

Im südlichen Bereich an der Schäringerstraße hat die Pandion die Wohnanlage Pandion Gardens mit rund 150 Wohnungen errichtet. Mitte 2016 hat die Pandion an der Ecke Schäringerstraße/ Arnulfstraße mit dem Bau ihres Projekts Pandion Reflect mit 350 Eigentumswohnungen begonnen. Der Entwurf für den Bau entstammt der Feder des Hamburger Architekten Hadi Teherani.

Dahinter errichtet die Terrafinanz/Tewo Bau  ihr Projekt Cosmo mit 54 Eigentumswohnungen.

Weiter westlich, ebenfalls entlang der Arnulfstraße, hat sie städtische GEWOFAG mit Bau von 131 Mietwohnungen, Kita, Mieterzentrum und Tiefgarage begonnen. Die 87 einkommensorientiert geförderte Mietwohnungen und 44 Mietwohnungen im Rahmen des München Modells sollen bis Ende 2018 fertig gestellt sein.