Neuperlach: Wohnkeile mit Innenhof-Treffs

Das dicht besiedelte Neuperlach ist von den vertikalen Wohnhochhäusern der 1970er-Jahre geprägt. Im vergangenen Jahr hat die ZIMA nach Plänen von KSP Jürgen Engel die Wohnanlage LAO fertiggestellt – zwar mit viel Wohnungen, aber mal in einer anderen Form. 

 

Der von  KSP Jürgen Engel Architekten entworfene und von der ZIMA Immobilienentwicklung Deutschland GmbH entwickelte Wohnkomplex prägt mit seiner markanten Silhouette den Stadtteil Neuperlach des Münchner Stadtbezirks Ramersdorf-Perlach. Seine Bauform entspricht einer Blockrandbebauung, die jedoch durch geneigte Dächer so modifiziert wurde, dass alle Wohnungen sowie der Innenhof optimal belichtet sind und eine entsprechend hohe Aufenthaltsqualität entsteht. Der Innenhof ist als kommunikatives Zentrum gestaltet. Durch Läden, ein Café und eine Kinderkrippe im Erdgeschoss bietet er viele informelle Kontaktmöglichkeiten - beste Voraussetzungen für eine gute Nachbarschaft. 2015 wurde die Anlage fertiggestellt.

Bildnachweis: Foto – Florian Holzherr (links); Visualisierung ZIMA nach Entwurf von KSP Jürgen Engel (0ben)

2013: ZIMA errichtet die Wohnanlage Leben am Ostpark (LAO)

Wohnen im Münchner Osten wird neu definiert. „Leben am Ostpark“ zeigt wie Architektur die Lebensqualität nachhaltig steigern kann. So zumindest die Pressemeldung des Dornbirner Unternehmens ZIMA, das den Gebäudekomplex entwickelt.

Im Münchner Osten, in Laufweite zum Ostpark und ins Perlacher Einkaufszentrum (PEP) errichtet das Vorarlberger Unternehmen ZIMA bis Frühjahr 2015 rund 139 besondere Wohnungen, Gewerbeflächen mit Gastronomie und eine Kinderkrippe. Die außergewöhnliche Architektur ist stilprägend für die städtebauliche Zukunft am Standort Neuperlach. Es wird ein Gebäude mit hohem Wiedererkennungswert entstehen, das sich deutlich von gängigen Entwürfen im Wohnbau abhebt. Dieser Entwurf aus dem Büro KSP Jürgen Engel fand auch bereits in der Stadtgestaltungskommission großen Anklang.

„Unser erstes Projekt auf bayerischem Boden sollte etwas ganz besonderes sein. Deshalb freut es uns sehr mit dem Büro von Jürgen Engel diesen städtebaulich und architektonisch einzigartigen Ent- wurf umsetzen zu dürfen.“ Mag. Alexander Nußbaumer, Inhaber ZIMA Unternehmensgruppe

Aufwertung des Standorts

Der Entwurf sieht vier Baukörper vor, die bis zum 2. OG miteinander verbunden sind. Ab dem 3. OG prägen abgeschrägte, extensiv begrünte Dächer das Bild, die jeweils in eine Himmelsrichtung blicken. Zur Mitte hin bildet sich durch diese Struktur ein attraktiver Innenhof. Die Wohnungen befinden sich vom 1. OG aufwärts bis in das 7. OG. Die Gewerbeflächen, Kinderkrippe sowie die Gastronomie be- finden sich im EG. Die Wohnungen der beiden obersten Geschoße sind wohl das Highlight. Großzü- gige, in die Dachschrägen eingelassene Terrassen ermöglichen einen besonders attraktiven Ausblick.

Beste Infrastruktur

Wer hier künftig lebt, der braucht kein Auto, denn der Nahversorger LIFE mit Supermärkten und Ge- schäften des täglichen Bedarfs ist in unmittelbarer Nachbarschaft. Schulen und Kindergärten sind bequem zu Fuß zu erreichen, die U-Bahn Station Quiddestrasse ist vor der Haustüre und in den Ost- park sind es nur wenige Gehminuten. Insbesondere der Ostpark mit seinen vielfältigen Freizeitmög- lichkeiten und dem Michaelibad machen diesen Standort so attraktiv.

Preise beginnen unter 4.000 €

Es entstehen 1 bis 5- Zimmer Wohnungen mit Preisen, die bereits unter 4.000 €/m2 beginnen, was für solch eine Architektur mit hochwertiger Ausstattung, verbunden mit der perfekten Infrastruktur eine Ausnahme für München sein dürfte. Der Verkauf der Wohnungen ist bereits gestartet, der Baubeginn ist für Sommer 2013 geplant.

Die hochwertigen Wohnungen „Leben am Ostpark“ sind sowohl für den Eigenbedarf wie auch für An- leger hochinteressant. Die durchdachten, modernen Grundrisse, die auch noch individuell an die Be- dürfnisse der Kunden angepasst werden können, sowie die hochwertige Ausstattung und nicht zuletzt die KfW 70 Bauweise machen die Wohnungen besonders wertbeständig.

Erstes Projekt in München

Es ist kein Zufall, dass das erste Projekt des Vorarlberger Unternehmens ZIMA in Deutschland in der Landeshauptstadt München realisiert wird. Denn die ZIMA hat sich als Wirtschaftsraum den deutsch- sprachigen Alpenraum definiert und dazu gehört München ausnahmslos. Mit Hauptsitz in Dornbirn (Vorarlberg), Niederlassungen in Innsbruck, Bozen, St. Gallen und jetzt in Grünwald, zählt sich die ZIMA zu den größten privaten Immobilienentwicklern im Alpenraum.

Das Projekt „Leben am Ostpark“ wurde von der PAULUS Immobiliengruppe mit Sitz in Grünwald in Zusammenarbeit mit dem Büro KSP Jürgen Engel Architekten bis zum Bauvorbescheid entwickelt. Die ZIMA Unternehmensgruppe hat das Projekt samt Grundstück dann zum 1. Aug. 2012 von der PAULUS Immobiliengruppe erworben.

 

Pressemeldung ZIMA

Bilder: Büro KSP Jürgen Engel Architekten