EXPO REAL: Rund um den Messesee

Auf der Expo Real, Europas größter Messe für Immobilien und Investitionen, werden, von den Immobilienunternehmen vom 6. bis 8. Oktober aktuelle Deals, Produkte und Projekte vorgestellt. Dabei lässt sich auch einiges direkt vor Ort rund um den Messesee zu sehen.

 

 

Vor einem halben Jahr feierte die Messe München ihren 50. Geburtstag. 1964 organisierten 20 Mitarbeiter auf der Theresienhöhe die  Ausstellungen. Heute sind es rund 600 Menschen, die in München 200 Veranstaltungen und 40 Messen auf dem Riemer Messegelände, im ICM und im M.O.C in Freimann durchführen. 

Neben der alle drei Jahre stattfindenden Bauma (nächster Messetermin: 11. bis 17. April 2016), der weltweit größten Messe überhaupt, ist für die Immobilienbranche die jährlich im Oktober stattfindende Expo Real wichtig. Vergangenes Jahr waren 1663 Aussteller aus 34 Ländern vertreten, über 36.000 Teilnehmer bersuchten Europas größte  Messe für Immobilien und Investitionen.

Außer Terminen mit Kunden, Networking und Neukunden-Akquise werden Unternehmen und neue Projekte präsentiert.  Einige Vertragsabschlüsse der vergangenen Monate beziehen sich dabei direkt auf Objekte rund um den Riemer Messesee.

So verkündete die Leipziger Publity AG vor wenigen Tagen den Kauf des 37.800 Quadratmeter umfassenden Büro- und Businesscenter „Wappenhalle“ an der Nordwestseite des Sees. 

Nachdem der Bauträger Wöhr + Bauer am 13. November 2013 von der Landeshauptstadt München das 13.566 Quadratmeter große Towergrundstück gekauft hatte, kam nach einem Architektenwettbewerb im März dieses Jahres der Mietvertrag des Bauträgers mit der Brainlab AG zustande. Danach wird Wöhr + Bauer an der Nordseite des Sees bis 2017 nach Plänen der Aachener kadawittfeldarchitektur für das Medizintechnikunternehmen das 24.500 Quadratmeter große Brainlab Headquarter errichten. 

Im März feierte die Union Investment auch das zehnjährige Bestehen  ihrer Riem-Arcaden südlich des Sees. Dabei verkündete die Kapitalanlagegesellschaft, dass es das 50.000 Quadratmeter Einzelhandelsfläche  umfassende Shoppingcenter für 13 Millionen modernisieren will.

Im Januar 2014 hatte die Hospitality Alliance ihre zwei neuen Hotels an der Westseite des Sees eröffnet: Das Ramada Hotel & Conference Center mit 331 Zimmern und das H2 Hotel München. Das Gebäude, das auch den Bürobereich Take Off (Mieter: CapGemini) enthält, wurde von Accumulata und Art-Invest entwickelt und an den Versicherungskonzern Talanx verkauft.